Die berührungslose Temperaturmessung von Blechen mit schlechten Strahlungseigenschaften, z.B. in Kaltwalzwerken oder Beschichtungsanlagen, ist gerade bei niedrigen Temperaturen problematisch. Durch den geringen Emissionsgrad erfasst ein Pyrometer auch die sich auf dem Band reflektierte Umgebungsstrahlung mit. Änderungen der Umgebungstemperatur oder des Emissionsgrades vom Band, z.B. durch unterschiedliche Lackierungen, bewirken bei konstanter Bandtemperatur eine Änderung der vom Pyrometer angezeigten Temperatur.

Eine verlässliche Temperaturmessung, die reproduzierbare Werte liefert, wird durch die Messung mit einem Pyrometer in den Spalt zwischen Material und Umlenkrolle realisiert. Das Pyrometer ist auf der Seite, auf der sich Blech und Rolle wieder trennen, zu positionieren. Es kann davon ausgegangen werden, dass direkt nach der Trennung die Oberflächentemperatur an Blech und Rolle gleich ist (dies gilt, solange die Rolle weder beheizt noch gekühlt wird). Bei der Messung im Spalt ist die vom Pyrometer empfangene Wärmestrahlung unabhängig vom Emissionsgrad/Reflektionsgrad des Bandes konstant. Der Einfluss von Fremdreflexionsstrahlung ist aufgrund der geometrischen Anordnung ausgeschlossen.

Applikationen

Temperaturmessung an Bändern und Blechen

an Blechen mit schlechten Strahlungseigenschaften.
KELLER HCW GmbH
Carl-Keller-Strasse 2-10
D-49479 Ibbenbüren-Laggenbeck

Telefon: +49 (0) 5451 85-0
Telefax: +49 (0) 5451 85-412
E-Mail: info@keller-msr.de



Geprüfte Qualitätsprodukte

© 2001-2016 KELLER HCW GmbH

Downloads
Produktfinder
Anmeldung


Login
Startseite MSRUnternehmen Impressum Sitemap