Asphaltmischanlagen und -fertiger

Bei der Verarbeitung des Asphalts hat die Temperatur einen entscheidenden Einfluss auf eine gleichbleibend hohe Qualität des Fahrbahnbelages. Um dies zu gewährleisten, ist eine sichere Erfassung der Temperatur schon bei der Produktion und Verladung die Voraussetzung.

Typisch für die Messstellen in Asphaltmischanlagen und -fertigern sind die extremen Umgebungsbedingungen durch heiße, aggressive Dämpfe und starke Stäube. 


Messstelle Trommelauslauf (1)

Die Temperatur am Auslauf der Mineral- und Recyclingtrommel ist ein sehr entscheidender Produktionsparameter für die Herstellung und weitere Verarbeitung des Asphalts. Je nach Witterung hat das Ausgangsmaterial beim Befüllen der Trommel sehr unterschiedliche Temperaturen. Um das Material mit konstanter Temperatur dem Mischer zuzuführen, wird die Temperatur des auslaufenden Materials erfasst, um darüber die Brenner der Trommeln zu regeln.


Messstelle Mischerauslauf und Verladung (2)

Nach dem Mischer erfolgt die Verladung des Asphalts. Für eine gleichbleibend hohe Qualität des Fahrbahnbelages muss der Asphalt an der Baustelle mit einer definierten Temperatur angeliefert und verarbeitet werden. Um dies sicherzustellen ist eine Überwachung und Dokumentation der Temperatur beim Verladen erforderlich.


Messstelle Asphaltfertiger (3)

Die Einhaltung der Temperaturgrenzen ist beim Einbau des Mischgutes für eine qualitätsgerechte Verdichtung und einen zufriedenstellenden Schichtverbund wesentlich. Auf der Baustelle muss abgewogen werden, ob mit dem vorhandenen Mischgut die Anforderungen erfüllt werden können. In jedem Fall müssen alle wesentlichen Parameter, wie die Temperatur, protokolliert werden, um später eine Nachweismöglichkeit sicher zu stellen. Deshalb wird die Temperatur des Mischgutes beim Abkippen in den Fertiger ermittelt.


Lösung

Für die Temperaturerfassung des fließenden Materials sind Pyrometer ideal geeignet. Diese erfassen berührungslos und aus sicherer Entfernung die vom Material abgestrahlte Infrarotstrahlung und ermitteln daraus die Temperatur. 

Bei handelsüblichen Pyrometern besteht die Gefahr, dass die Geräte und insbesondere die Linse durch die aggressiven Dämpfe und Stäube zerstört werden. Das speziell für den Einsatz in Asphalt- und Betonmischanlagen entwickelte Infrarot-Thermometer CellaTemp PK 18 besitzt ein Edelstahlgehäuse und eine spezielle Linse. Die extrem widerstandsfähige Oberfläche der Linse bietet einen hohen Schutz gegen Verschmutzung. In Verbindung mit der strömungstechnisch optimierten Montagearmatur PK 01-014 mit Freiblaseinrichtung und Vorsatzrohr ist eine sichere Temperaturmessung über viele Jahre garantiert. 

Bei ordnungsgemäßem Betrieb arbeitet das Messsystem wartungs- und verschleißfrei. Die integrierte Digitalanzeige im Pyrometer ist sehr hilfreich bei der Inbetriebnahme und Wartung. Beim Verladen auf LKW wird die Temperatur pro Charge erfasst und als Nachweis im Datenerfassungssystem gespeichert.




CellaTemp® PK 18 AF 1

 Messbereich  0 - 500 °C 
 Ausgang  0/4 - 20 mA / Schaltausgang
 Konfigurationsparameter  Emissionsgrad, Glättungsfilter,
 Maximalwertspeicher, Tastensperre,
 Temperatureinheit °C / °F,
 Simulation der Temperatur, Testfunktion 
 Abmessung  Ø 30 x 183 mm
 Montage  M30 x 1,5 mm x 35 mm Zentralgewinde  
 Versorgung  24 V DC 
 Anzeige  4-stelliges LED Display (Ziffernhöhe 8 mm)
 1 x LED Schaltzustand
 1 x LED Maßeinheit 
 Schutzart  IP 65 (spritzwassergeschützt) 
 Gehäusematerial  V2A (1.4305) 

CellaAsphalt MischanlageCellaAsphalt TrommelauslaufCellaAsphalt VerladungCellaAsphalt Fertiger

Systeme

Messsystem CellaAsphalt

Sichere und verschleißfreie Temperaturmessung für Asphaltmischanlagen und -fertiger
KELLER HCW GmbH
Carl-Keller-Strasse 2-10
D-49479 Ibbenbüren-Laggenbeck

Telefon: +49 (0) 5451 85-0
Telefax: +49 (0) 5451 85-412
E-Mail: info@keller-msr.de



Geprüfte Qualitätsprodukte

© 2001-2017 KELLER HCW GmbH

Downloads
Produktfinder
Anmeldung


Login
Startseite MSRUnternehmen Impressum Sitemap